Stadt Weiden

Mit dem Rad auf den Hurtigruten

Michael Fleck erzählt in der Max-Reger-Halle über seine Reisen auf den Hurtigruten-Schiffen. Bild: Kunz

Fotograf Michael Fleck berichtet in der Max-Reger-Halle über das Urlaubsland Norwegen. Und seine durchaus interessante, erfüllende Reisetechnik.

(uz)Für den gebürtigen Hamburger Michael Fleck, der mit seiner Familie heute in Baden-Württemberg lebt, musste natürlich auch einmal eine Fahrt mit dem Hurtigruten-Schiff auf den Reiseplan. Fleck ist seit nunmehr 27 Jahren als professioneller Globetrotter in aller Welt unterwegs. In seinen Anfangsjahren reiste er immer mit Frau und den beiden inzwischen erwachsenen Söhnen. Seine schönen Bilder zeigt er regelmäßig und kurzweilig kommentiert auf großformatigen Leinwänden.

Am Mittwochabend gastierte Fleck mit seiner Norwegen-Show in der Max-Reger-Halle. Die 200 Besucher im Gustav-von-Schlör-Saal würden allesamt in eines der älteren Hurtigruten-Schiffe passen, sagte der Referent. Dann wäre es allerdings voll. Seine Reise startete der Weltenbummler eigentlich schon in der norwegischen Hauptstadt Oslo. In der Hansestadt Bergen bestieg er dann das Schiff.

Fleck ist bekannt dafür, dass er all seine Reisen zum Teil mit dem Fahrrad absolviert. Deshalb hatte er natürlich auch auf dem Schiff sein Rad dabei, was ihm Erkundungen auch außerhalb ausgetretener Touristenpfade erlaubte. Oft strampelte er weiter bis zur nächsten Anlegestelle, wo er dann wieder zustieg, was auf den Hurtigruten-Schiffen problemlos möglich ist.

Die Fahrt mit dem Schiff ging hoch bis zum entlegenen Ort Kirkenes nahe der russischen Grenze. Die Route sei einzigartig auf der Welt, erzählte er. Während der kompletten Fahrt gebe es Landsicht. Enge Fjorde wechselten sich ab mit großartigen Landschaften und magischen Lichtstimmungen. Um Norwegen hautnah zu erleben, müsse man natürlich an Land gehen.

Fotograf Fleck tat dies auf 1500 Kilometern mit dem Zelt. Denn seit 35 Jahren ist er immer wieder mal in Norwegen unterwegs und gilt als Landeskenner. Sein Panoramavortrag zeigte neben dem entspannten Leben an Bord vor allem auch die ursprüngliche Natur, die einheimische Kultur und eine besondere Tierwelt.

Die Hurtigruten-Flotte ist vielfältig. Es gibt den traditionellen Dampfer aus den 1950er Jahren sowie das hochmoderne Hotelschiff. Auf diesen Schiffen erlebte Fleck Norwegen pur: die Mittsommernacht, die Einfahrten in den märchenhaften Trollfjord und in den berühmten Geirangerfjord.