Kreis Tirschenreuth

Kinder sammeln Unrat ein

Naturfreunde investieren in Dachsanierung Über mehrere Wochen liefen die Arbeiten, seit kurzem erstrahlt das Dach des Naturfreundehauses in neuem Glanz. Der Verein hatte den örtlichen Fachbetrieb Häckl beauftragt, die notwendige Sanierung durchzuführen. Jahrelang hatten die Naturfreunde gespart, um das circa 28 000 Euro teure Projekt finanzieren zu können. Wie es vonseiten der Naturfreunde hieß, habe es leider keinerlei Zuschüsse gegeben. Zum Abschluss der Arbeiten präsentierte sich Peter Häckl (rechts) vom gleichnamigen Betrieb in der Tracht der Zunft der rechtschaffenen fremden Zimmer- und Schieferdeckergesellen. Bild: hfz

25 Kinder beteiligten sich kürzlich auf Einladung des Jugendbeauftragten Wolfgang Pötzl an einer "Rama-Dama-Aktion". Gut 90 Minuten lang zogen sie mit ihren Betreuern durch die Marktgemeinde, um Plätze, Straßen und Gräben von Unrat zu befreien. Dazu wurden die Teilnehmer aufgeteilt, so dass drei verschiedene Routen bewältigt werden konnten. Mit dabei war auch Bürgermeister Max Bindl, der resümierte, dass sich das Verhalten der Menschen offenbar gebessert habe. Denn Autoreifen, Waschbecken oder dergleichen wie in früheren Zeiten kamen diesmal nicht zum Vorschein. Gefunden wurden vor allem Pfandflaschen, Dosen und Fastfood-Tüten. Nach getaner Arbeit trafen sich die Kinder und Jugendlichen im Hof der Grundschule, wo sie sich mit einer Brotzeit stärken konnten. Der Müll wurde anschließend auf der Deponie in Steinmühle entsorgt.