Kreis Neustadt/WN

Drei Unfälle an einem Morgen

Drei zum Teil schwere Unfälle am Donnerstagmorgen sorgten nahezu zeitgleich für Straßensperrungen im Landkreis Neustadt/WN. Die Einsatzkräfte waren bemüht, den Verkehr rasch wieder in Gang zu bringen. Dennoch kam es zu Behinderungen.

(psne, jma, rw, adj) Ein Schwerverletzter, zwei Leichtverletzte und 95 000 Euro Schaden - das ist die Bilanz dreier Unfälle am Donnerstagmorgen.

Besonders schwer erwischte es um 6 Uhr den 48-jährigen Fahrer eines Toyotas auf der B 470 bei Schwarzenbach. Wie die Polizei Neustadt schildert, wollte ein Sattelzugfahrer aus dem Landkreis Forchheim vom Parkplatz Schießlweiher auf die Bundesstraße in Richtung Weiden einbiegen. Dabei übersah er einen aus dieser Richtung kommenden Toyota, der gerade einen anderen Lkw überholte. Der 48-jährige Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Sein Auto krachte in den Auflieger des Lastwagens. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen in den Parkplatz geschleudert und blieb völlig zerstört liegen.

Der Fahrer war im Fußraum des demolierten Wagens eingeklemmt. Die Feuerwehr arbeitete gut eine Stunde lang mit schwerem Gerät daran, den Verletzten aus dem Blechknäuel zu befreien. Der Mann kam schwer verletzt ins Klinikum Weiden. Es besteht laut Polizei keine Lebensgefahr. Der Lastwagen-Fahrer erlitt einen Schock, sein Sattelzug wurde bei der Kollision leicht beschädigt.

Die Bundesstraße war für zweieinhalb Stunden gesperrt. Im morgendlichen Berufsverkehr führte das zu erheblichen Behinderungen. Ausweichrouten waren laut Polizei völlig überlastet. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schwarzenbach, Pressath, Parkstein und Neunkirchen (bei Weiden) mit über 40 Einsatzkräften. Die Polizei Neustadt schätzt den Schaden am Auto auf 20 000, am Laster auf 10 000 Euro.

Lastwagen auf Leitplanke

Zuvor landete auf der Staatsstraße 2181 aus bisher ungeklärten Umständen ein Lkw auf der Leitplanke. Der Unfall ereignete sich gegen 5 Uhr zwischen Erbendorf und Windischeschenbach. In der Nähe der Abzweigung nach Naabdemenreuth, auf Höhe des KTB-Bohrturms, geriet der Sattelzug aus dem Landkreis Tirschenreuth, der von Erbendorf kam, ins Schlingern. Schließlich stellte er sich quer und fuhr in die Leitplanke.

Aus dem Tank des Fahrzeugs trat Diesel aus. Zur Beseitigung war eine Vollsperrung bis 10 Uhr nötig. Vertreter des Landratsamts Neustadt/WN und des Wasserwirtschaftsamts waren an der Unfallstelle. Der 52-jährige Fahrer aus dem Landkreis Tirschenreuth schien unverletzt, wurde aber vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren Windischeschenbach, Naabdemenreuth und Krummennaab. Die Polizei schätzt den Schaden am Lastwagen auf etwa 50 000 Euro.

Karambolage auf B 22

Unfall Nummer drei geschah um 6.30 Uhr auf der B 22 kurz nach dem Kreisverkehr. Ein 39-Jähriger aus dem Landkreis Neustadt/WN übersah in seinem Opel den VW Golf einer 26-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth. Laut Polizei rammte der Mann linksabbiegend auf den Pendlerparkplatz den VW Golf. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Der Mann wurde leicht verletzt, die Fahrerin blieb unverletzt. Zur Absicherung der Strecke war die Feuerwehr Altenstadt/WN im Einsatz. Die Polizei schätzt den Schaden an beiden Fahrzeugen auf 15 000 Euro.